Abnehmpillen zur GewichtsreduktionViele Abnehmwillige haben große Probleme dabei langfristig Gewicht zu verlieren. Andere schaffen es vielleicht ein paar Kilo abzunehmen, aber es geht ihnen nicht schnell genug. Befindet man sich an einem dieser Punkte, kommt man schnell in die Versuchung, verschiedene Diät- und Abnehmprodukte zu versuchen. Eine Möglichkeit die man immer häufiger antrifft, sind Abnehmtabletten. Diese Pillen sollen dabei helfen, erfolgreich abzunehmen und das Gewicht zu halten. Doch was ist dran an diesen Präparaten und gibt es diese Wunderpillen tatsächlich?

Es gibt Abnehmtabletten, aber keine Wunderpillen

Es gibt tatsächlich zahlreiche Abnehmtabletten, allerdings gibt es keine Wunderpillen zum Abnehmen. Denn Abnehmen muss man immer noch selbst. Es gibt viele Diät-Produkte und so auch Abnehmtabletten, die einen hilfreichen Beitrag zur Diät liefern können, aber um tatsächlich Gewicht zu verlieren ist letztlich der Mensch gefordert. Auch die beste Tablette wird also nicht zwingend den Unterschied machen, aber sie kann dabei helfen, den Prozess etwas zu vereinfachen und das Abnehmen somit beschleunigen.

Die Wirkungsweise von Abnehmpillen

Es gibt nicht die eine Wirkungsweise von Tabletten zum Abnehmen. Es gibt verschiedene Wirkungsweisen, die natürlich auch unterschiedliche Vor- und Nachteile haben. Ganz grob kann man die wichtigsten Vertreter in drei Kategorien einteilen.

Die Appetitzügler

Eine Kategorie sind die Tabletten mit appetithemmender Wirkung. Da wir häufig übergewichtig sind, weil wir zu viel essen, ist die Zügelung des Appetits sicherlich eine gute Idee. Und es gibt tatsächlich auch viele wissenschaftliche Studien, die die positive Wirkung von Appetitzüglern bestätigen. Diese Abnehmpillen haben als Hauptwirkstoff das Glucomannan. Glucomannan ist ein Ballaststoff, das heißt er ist unverdaulich für den menschlichen Körper. Außerdem hat er eine sehr hohe quelleigenschaft. Durch das aufsaugen von Wasser kann es also sein Volumen um ein Vielfaches vergrößern. Dieser Effekt tritt auch bei der Einnahme dieser Tabletten ein, was zu einem Sättigungseffekt führt, man ist automatisch weniger. Die Abnehmpillen werden zu jeder Hauptmahlzeit eingenommen.

Die Fatburner

Die Fatburner packen das Problem direkt an und sorgen für eine erhöhte Fettverbrennung im Körper. Auch hier gibt es nochmal unterschiedliche Wirkstoffe, die dafür sorgen, dass der Körper einen höheren Energieverbrauch hat. Zwei wirksame Stoffe für diesen Zweck sind Koffein und Capsaicin, diese kommen oft als Hauptwirkstoff in Fatburner-Tabletten vor. Meistens werden sie von anderen Wirkstoffen begleitet, die ebenfalls einen positiven Beitrag für die Fettverbrennung und die Gewichtsreduktion leisten.

Die Fettblocker

Die dritte Form der Abnehmpillen sind die Fettblocker, auch hier gibt es wieder unterschiedliche Wirkstoffe. Die eine Form kann wohl am ehesten als Fettabsorber bezeichnet werden. Denn diese Tabletten enthalten Ballaststoffe, die tatsächlich die aufgenommenen Nahrungsfette im Verdauungstrakt absorbieren. So können die Fette durch die Verdauungsenzyme nicht mehr aufgespalten und verdaut werden. Anschließend werden sie unverdaut wieder ausgeschieden. So können die Fette nicht als Energielieferant genutzt werden. Die andere Form der Fettblocker-Pillen sorgt dafür, dass die Verdauungsenzyme, die sich um die Aufspaltung der Fette kümmern, deaktiviert werden. Der Effekt ist letztlich der gleiche. Die Fette werden nicht verdaut und somit unverändert wieder ausgeschieden.